Es ist alles ganz einfach, und die Linke hat es ausgerechnet: Wir können schon jetzt und ganz ohne „Stromlücke“ aus der Atomkraft und der Braunkohle aussteigen.

Hier ist der Link:  http://www.antiatombonn.de/images/stories/pdf_downloads/Ein-Sofortausstieg-ist-moeglich_2017_lang.pdf

 

Nicht mehr lange sollte die Öffentlichkeit das hinzunehmen haben:

Pro verdura hat eine Online-Petition an die Bundesregierung und den Bundestag geschickt, wonach beide Institutionen offiziell dazu Stellung nehmen sollen, ob Frau Anika Limbach mit ihrer o.g. Ausarbeitung Recht hat und somit der Atomkraft- und Braunkohleausstieg sofort und ohne Stromlücke möglich ist.

Die Antworten waren bisher schon recht interessant:  So wurde zum Beispiel nicht näher darauf eingegangen, ob die nationalen Kraftwerkskapazitäten für den deutschen Bedarf auch dann ausreichen, wenn auf Atomkraft und Braunkohle sofort verzichtet wird (auch wenn die Sonne nicht scheint und kein Wind weht). Es wurde vielmehr gesagt, dass eine „europäische Betrachtung“ stattfinden müsse, da wir über transnationale Stromleitungen (sog. Interkonnektoren) mit dem Ausland verbunden sind. Es bleibt spannend. Der weitere Verlauf der Petition bleibt abzuwarten.

Online-Petitionen sind ganz leicht möglich.

Über die Webseite  https://weact.campact.de/    kann jede Privatperson eine Petition generieren und zum Erfolg führen. Es gibt eine Benutzeroberfläche, die jeden Petitionswilligen durch die dafür nötigen Schritte führt.

Kommentar schreiben: